Oh Tannenbaum ...
so grünt Ihr Christbaum 
in Ihrem Zuhause!

Der beliebteste Weihnachtsbaum der Deutschen ist mit 75% die Nordmann Tanne. Im Schnitt geben wir zwischen 25 und 50 € für unseren Christbaum aus. (Quelle Statista)

Beim Kauf auf die Frische achten
Prüfen Sie beim Kauf den Baumstamm: eine helle, fast weiße Schnittkante bedeutet, dass der Baum frisch geschnitten worden ist. Ebenso sollten die Nadeln glänzen. Nach dem Kauf entfernen Sie zuhause das Netz und stellen ihn draußen in einen Eimer Wasser. 

Der beste Platz zum Aufstellen 
Der Christbaum sollte nicht direkt vor einer Heizung stehen. Empfehlenswert sind Terrassentüren oder große Fenster. Wer die Möglichkeit hat, kann den Baum auch draußen windgeschützt auf der Terrasse oder Balkon stellen und so platzieren, dass er von innen gut sichtbar ist. Somit spart man innen Platz und der Baum bleibt bis in den Januar frisch. 

Pflege
Regelmäßiges Gießen und Besprühender Nadeln ist das A und O. Ebenso ist Lüften wichtig, da dies zu einer höheren Luftfeuchtigkeit führt, was einer Austrocknung der Nadeln entgegen wirkt. Hingegen auf das Besprühen des Baumes mit Haarspray oder Sprühdekor sollten Sie verzichten – der Stoffwechsel des Baumes würde zu sehr geschädigt werden und die Brandgefahr steigt. Bei Glycerin, Zucker und Blumenfrisch ist ebenfalls keine positive Wirkung auf die Frische des Baumes nachgewiesen. 

Am Weihnachtsbaume die Lichterbrennen …
Der Trend geht eindeutig zu LED-Lichterketten: sie sind energiesparend und brandsicher. Dadurch, dass sie weniger Wärme ausstrahlen, wirken Sie auch hier wieder einer Austrocknung entgegen.

Zeckenfreie Zone 
Die Gefahr sich Zecken mit in die heimische Stube zu holen, ist bei einem Tannenbaum nie ganz auszuschließen. Unter 8 Grad Celsius fallen Zecken nur in eine Winterruhe, sterben aber nicht ab. In der Wohnung wachen sie dann wieder auf und brauchen ein paar Tage später Nahrung, um zu überleben. Daher sollten Sie nach dem Kauf den Baum einige Tage im Keller zwischenlagern: die Zecken erwachen aus ihrer Winterruhe und Sie können den Stamm durch Stampfen auf den Boden und anschließendem Schütteln von den Tieren befreien.