Service

RAL-gütegesicherte Montage von Fenstern und Haustüren

Unsere Mitarbeiter und Subunternehmer montieren entsprechend den geltenden RAL-Güte- und Prüfbestimmungen für Fenster, Haustüren und Fassaden.
Qualifizierte Montageteams

Die Montagearbeiten werden durch unsere erfahrenen und zuverlässigen Mitarbeiter oder langjährige Partnerbetriebe durchgeführt. Diese eingespielten Montageteams führen eine qualifizierte und fachgerechte Montage gem. RAL- Richtlinien durch. Durch regelmäßige Schulungen aller Monteure wird die Einhaltung dieser Montagerichtlinien gewährleistet.

Befestigung der Fenster
Die Befestigung erfolgt je nach Einbausituation mittels Rahmendübel oder Montagekrallen, Laschen oder Winkeln. Die Kriterien, nach denen ein Befestigungsmittel ausgewählt wird, sind abhängig von:

  • dem Wandsystem
  • der Bausituation (Alt-/Neubau)
  • dem Rahmenwerkstoff
  • der Belastung.


Die Wahl der Befestigung wird durch unsere Fachbauleiter vor Ort geprüft und festgelegt.
Abdichtung gemäß RAL-Richtlinien

Eine fachgerechte Abdichtung ist ein Zusammenspiel der abgestimmten äußeren, inneren und mittleren Abdichtungssysteme. Alle drei Elemente müssen daher als Gesamtsystem betrachtet werden und bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden.

Für die 3 Montageebenen "innen", "mitte" und "außen" gelten grundsätzlich folgende Richtlinien:

  • Die äußere Abdichtung dient als Wetterschutzebene und ist dauerhaft schlagregendicht und gleichzeitig dampfdiffusionsoffen auszuführen. Die äußere Abdichtung kann sowohl mittels vorkomprimiertem Dichtungsbands als auch mittels dampfdiffusionsoffener Folie erfolgen.
  • Die mittlere Abdichtung (Dämmebene) zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk muss vollständig mit wärmedämmendem Material ausgefüllt werden. Die mittlere Abdichtung kann entweder mittels 1-K-PU Schaum (1-Komponenten-PU Schaum), oder durch Stopfmaterialien wie z.B. Mineralwolle ausgefüllt werden.
  • Die innere Abdichtung trennt Raum- und Außenklima und muss dampfdiffusionsdicht ausgeführt sein. 
  • Die innere Abdichtung kann mittels überputzbarer dampfdichter Folie oder wie häufig im Altbau mittels dauerelastischen Materialien erfolgen.Fenster müssen nach den heutigen Richtlinien immer abgedichtet werden. Dabei gilt der Grundsatz: Innen dichter als außen.


Die Montage wird nach bauphysikalischen Richtlinien mit den modernsten Materialien durchgeführt. So verwenden wir z.B. das illmod trioplex der Firma Illbruck. Dieses Multifunktionsband ersetzt die vorgenannten unterschiedlichen Produkte für die innere, mittlere und äußere Abdichtung. Die erforderliche Abdichtung erfolgt dann mit diesem einem Produkt. Ob dieses Multifunktionsband Verwendung findet, wird durch den Fachbauleiter nach Besichtigung des Bauvorhabens festgelegt.


Besonderheiten bei Montage im Neubau

  • Die Fenster werden lot- und fluchtgerecht montiert.
  • Die Abstände der Befestigungspunkte zum Mauerwerk sind definiert und richten sich nach dem verwendeten Fenstersystem (Holz-, Kunststoff-, Aluminium- oder Holz-Aluminiumfenster und -haustüren).
  • Die Befestigung erfolgt durch die von unseren Fachbauleitern festgelegten Befestigungsmittel.
  • Danach wird die Abdichtung entsprechend mit den durch den Bauleiter festgelegten Abdichtungssystemen und gem. RAL-Richtlinien ausgeführt.
Besonderheiten bei Montage im Altbau

  • Bevor mit der Montage der neuen Fenster bzw. Haustüren begonnen werden kann, müssen die vorhandenen Bauelemente demontiert werden. Dies geschieht mittels Säbelsägen oder Diamantfugensäge. In den meisten Fällen kann die Demontage ohne Beschädigung der Laibung oder vorhandener Fensterbänke geschehen.
  • Die Entsorgung der Altfenster erfolgt ausschließlich mit zertifizierten Entsorgungsfirmen. Somit ist eine fach- und umweltgerechte Entsorgung und Wiederverwertung gewährleistet.
  • Nach dem Entfernen der Bestandsfenster werden nun die neuen Fenster lot- und fluchtgerecht montiert. Im Gegensatz zum Neubau ist die Einbautiefe meist durch die Lage der vorhandenen Fenster vorgegeben.
  • Die Abdichtung erfolgt entsprechend den Festlegungen des Fachbauleiters unter Berücksichtigung der RAL-Richtlinien.
  • Nach Montage des Fensters wird die Montagefuge raumseitig durch eine dreiseitige Verleistung abgedeckt. Ist eine Erneuerung der Fassade z.B. durch Wärmedämmung vorgesehen, wird auch eine äußere Verleistung in Fensterfarbe aufgebracht!